TCS-Duo ist weiter im Rennen

Tuesday, 23.07.2019 / schwaebische.de

TCS-Duo ist weiter im Rennen

Die Lokalmatadoren Linus Erhart und Dominik Böhler sind bei den best wood Schneider Open auf der Anlage des TC Bad Schussenried am Dienstag in die zweite Runde eingezogen. Der dritte TCS-Spieler im Hauptfeld, Dominique Graf, schied hingegen in der ersten Runde aus.

„Am Anfang war ich schon ein bisschen nervös, ich habe ja noch nicht oft so hochkarätige Turniere gespielt. Das hat sich dann aber schnell gelegt“, sagte Linus Erhart nach seinem Dreisatzerfolg gegen den Rumänen George Botezan. Der 24-jährige Österreicher aus Vorarlberg, der seit 2016 für den TC Bad Schussenried spielt, war nur mit einer Wildcard ins Hauptfeld gerutscht. Mitte des ersten Durchgangs war Erhart das entscheidende Break zum 4:3 gelungen. Danach hielt er seinen Aufschlag bis zum 6:4-Satzgewinn. Durchgang zwei verlief ausgeglichen und wurde im Tiebreak entschieden in dem Botezan letztlich das bessere Ende für sich hatte. Gleich zu Beginn des dritten Satzes kassierte Erhart gleich ein Break zum 0:1. Danach bestimmte er aber die Partie, gab kein Spiel mehr ab, und holte sich den entscheidenden Satz mit 6:1. „Ich freue mich in der zweiten Runde zu stehen. Alles, was jetzt noch kommt, ist Zugabe“, blickte Linus Erhart anschließend voraus. Erhart trifft nun am Mittwoch in Runde zwei auf Kai Wehnelt.

Ebenfalls über drei Sätze ging die Partie von Dominik Böhler, der seit 2018 für den TC Bad Schussenried spielt, gegen Tim Handel. „Es war schwierig zu spielen heute nach den zwei Ligaspielen am vergangenen Wochenende. Im ersten Satz hat Tim Handel auch einfach gut gespielt, während ich noch ein bisschen im Schlafmodus war“, so Dominik Böhler, der Durchgang eins mit 3:6 abgab. In Satz Nummer zwei gelang dem 23-Jährigen dann ein frühes Break zum 3:1. „Danach lief der Satz recht deutlich für mich“, so die Nummer fünf der Setzliste, der sich den Durchgang mit 6:2 holte. Im dritten Satz musste Böhler dann ein Break zum 2:4 hinnehmen. „Das kam schon überraschend, denn eigentlich hatte ich ihn da im Griff“, sagte der TCS-Spieler, der sich davon aber wenig beeindruckt zeigte. Dominik Böhler gelang sofort das Rebreak zum 3:4 und auch die folgenden drei Punkte gingen auf sein Konto – der Sieg war eingetütet. „Es ist alles offen, das Niveau der Spieler ist eng beieinander“, sagte der 23-Jährige weiter. „Ich schaue jetzt weiter von Runde zu Runde und dann schauen wir, was dabei rauskommt.“ Böhlers Zweitrundengegner am Mittwoch ist der Tscheche Petr Hajek.

Sehr erfreulich fand Rainer Walser, stellvertretender Vorsitzender des TC Bad Schussenried und technischer Direktor des Vereins, das Weiterkommen von Linus Erhart und Dominik Böhler. „Leider hat es Dominique Graf nicht geschafft“, so Rainer Walser. „Die Bilanz ist aber wie erhofft positiv. Mal schauen, wie weit die beiden Jungs jetzt kommen.“

Dass noch zwei Lokalmatadoren des TC Bad Schussenried im Wettbewerb sind, ist laut Turnierdirektor Stefan Hofherr gut fürs Turnier. „Das lockt sicher ein paar Zuschauer mehr an“, so Stefan Hofherr. „Überraschungen gab es auch am zweiten Turniertag nicht.“ Am Mittwoch stehen acht Einzel in Runde zwei sowie vier Erstrunden-Doppel auf dem Programm. Spielbeginn ist um 11.30 Uhr.

TOP