TCS-Duo scheidet in Qualifikation aus

Montag, 22.07.2019 / schwaebische.de

TCS-Duo scheidet in Qualifikation aus

Die Lokalmatadoren David Gaissert und Michael Walser haben bei den best wood Schneider Open auf der Anlage des TC Bad Schussenried den Sprung ins Hauptfeld verpasst. Die beiden Schussenrieder verloren am ersten Tag des ITF-Tennisturniers jeweils ihre Partie in der ersten Qualifikationsrunde. Insgesamt blieben die großen Überraschungen in der Qualifikation laut Turnierdirektor Stefan Hofherr aus.

„Ich bin schon enttäuscht. Meine Form war die letzten Wochen gut. Heute habe ich aber nicht mein bestes Tennis abrufen können“, sagte David Gaissert nach der Zweisatz-Niederlage gegen den Deutschen Adrian Oetzbach (0:6/3:6). „Mein Gegner war sehr gut, bei mir ist hingegen im ersten Satz nicht viel zusammengelaufen. Im zweiten lief es dann bis zum 3:3 gut“, so der 27-Jährige. „Dann habe ich aber mehrere Breakbälle nicht nutzen können. Das war die Entscheidung. Danach war Oetzbach nicht mehr zu stoppen.“

Auch Gaisserts Vereinskollege vom TC Bad Schussenried, Michael Walser, musste den ersten Satz gegen den Ukrainer Roman Boychuk mit 0:6 abgeben. „Michael ist im ersten Satz nicht gut ins Match reingekommen und hat sich das Spiel seines Gegners zu sehr aufdrängen lassen“, analysierte Vater Rainer Walser später. „Im zweiten Satz lief es anfangs ganz gut, da war es ein Match auf Augenhöhe.“ Michael Walser ging dabei zunächst mit 3:0 in Führung, kassierte dann aber prompt ein Rebreak. Beim 4:4 folgte dann das nächste Break gegen den 17-Jährigen. Am Ende ging Satz zwei mit 4:6 und damit das Match verloren. „Es war sichtbar, dass er mithalten kann. Er braucht einfach weiter Matches auf solch einem Niveau“, so Rainer Walser.

Für David Gaissert und Michael Walser ist das Turnier aber noch nicht zu Ende. Beide treten am Dienstag zusammen in der Doppelkonkurrenz – diese beginnt um 18.30 Uhr – an und treffen in Runde eins auf das Duo George Botezan (Rumänien) und Patrick Mayer. „Wir haben gute Gegner zugelost bekommen, rechnen uns aber schon etwas aus“, blickte David Gaissert voraus. „Unsere Bilanz in der Württembergliga war bisher sehr gut. Wir sind gut gewappnet.“

Das Match des Tages ist für Turnierdirektor Stefan Hofherr die Partie zwischen dem Schweizer Patrik Hartmeier und dem Deutschen Tim Handel in der ersten Qualifikationsrunde gewesen. „Beide haben sehr gutes Tennis gespielt. Die Partie stand stets auf des Messers Schneide“, so Stefan Hofherr. „Handel hat am Ende verdient gewonnen und diese Leistung dann beim Sieg im Qualifinale nochmals bestätigt.“

Tim Handel trifft nun in der ersten Hauptrunde – diese beginnt am Dienstag um 10.30 Uhr – auf Dominik Boehler, einen von drei Spielern des TC Bad Schussenried, die dann ins Turnier eingreifen werden. Die anderen zwei sind Linus Erhart und Dominique Graf. „Alle haben gute Chancen, die nächste Runde zu erreichen“, sagte Stefan Hofherr, der eine positive Bilanz des ersten Turniertags zog: „Mit der Zuschauerzahl war ich zufrieden. Das Wetter hat auch mitgespielt. Es war ein perfekter Turnierstart.“

TOP